Informationen für den Kleingärnter  

   

Beitragsseiten

 

2000, Jahreshauptversammlung am 27. Januar Anwesend 31 Mitglieder von 173 Mitgliedern und 3 Ehrenmitgliedern Zu Punkt 3, Geschäftsbericht zum Jahr 1999 Unter dem Motto 90 Jahre Obst- und Gartenbauverein wurde am 9. und 10. Oktober im Bürgerhaus eine Obst- und Gartenbauausstellung durchgeführt. Dabei haben sich folgende Firmen als Aussteller beteiligt: Baumschule Dietrich, Mörfelden – Firma Graf, Heim + Garten, Dreieichenhain – Blumen-Stubb Sehring, Langen – Buchhandlung Keil, Egelsbach mit Gartenfachbüchern – Bienenzüchter Günter Greff, Egelsbach. Marie Sehring lenkte die Aufmerksamkeit der Besucher durch floristische Vorführungen auf sich. Am Stand der Firma Graf wurden Bodenproben durchgeführt. Die Mitglieder des Vereins zeigten an ihrem Stand die Erzeugnisse aus ihren Gärten. Mit knapp 700 Besuchern war die Ausstellung ein voller Erfolg. Zu Punkt 9, Wahl des Vorstandes Auch in diesem Jahr wurde der bisherige Vorstand wieder gewählt. Neu in den Vorstand wurden gewählt: Stefan Henrich als Fachwart, Rolf Hopf und Gerhard Vollhardt als Beisitzer. Vorstandssitzung am 17. Februar 2000 Zu Punkt 3, vereinseigener Häcksler Aufgrund des Beschlusses in der Jahreshauptversammlung vom 27. Januar 2000 wurde ein neuer Häcksler im Wert von 3.400,00 DM gekauft. Er wird beim Schnittlehrgang am 26. Februar vorgeführt.

2001, Jahreshauptversammlung am 25. Januar Anwesend 28 Mitglieder von 172 Mitgliedern und 3 Ehrenmitgliedern Zu Punkt 3, Geschäftsbericht zum Jahr 2000 Am 27. April hielt Herr Dipl.Ing. Bernd Feuerstack aus Usingen einen Fachvortrag: Vernünftiger Einsatz von Pflanzenschutz- und Pflanzenstärkungsmittel im Haus- und Kleingarten. Am 30.November Tonfilmvorführung von Herrn Helmut Hubeler, Sprendlingen. Themen: Die Wiese lebt – im Specht-Revier – eine Distel. Zu Punkt 11, Verschiedenes Ab 1. Januar 2002 wird die DM auf Euro umgestellt. Es wurde beschlossen, den Monatsbeitrag auf 1,10 € festzusetzen.

Vorstandssitzung am 17. Januar 2002 Zu Punkt 4, Overheadprojektor Einstimmig wurde beschlossen, einen Overheadprojektor im Wert von ca. 500,00 € anzuschaffen. 2002, Jahreshauptversammlung am 31. Januar Anwesend 30 Mitglieder von 174 Mitgliedern und 3 Ehrenmitgliedern Zu Punkt 3, Geschäftsbericht zum Jahr 2001 29. März Lichtbildervortrag von Herrn Dipl.Ing. Heinrich Hartraht aus Wiesbaden über Gemüsekulturen im Kleingarten unter geschütztem Anbau: Tomaten, Gurken, Paprika. 25. Oktober Dia-Vortrag von Herrn Dipl.Ing. Ulrich Groos vom H.D.L. Darmstadt über Speisepilze aus eigener Zucht: Anbau, Pflege, Zubereitung. 2003, Jahreshauptversammlung am 30. Januar Anwesend 30 Mitglieder von 174 Mitgliedern und 3 Ehrenmitgliedern Zu Punkt 3, Geschäftsbericht zum Jahr 2002 In den Sommermonaten fanden erstmals 3 Gartenbegehungen statt, die sehr gut besucht waren. Am 31. Oktober wurde von Heinz Spengler eine Apfelverkostung mit Bewertung von 13 Apfelsorten durchgeführt. Zu Punkt 9, Wahl des Vorstandes 1. Vorsitzender Heinz Spengler 2. Vorsitzender Hans Keil 1. Kassierer Irmgard Meyer 2. Kassierer Rolf Hopf 1. Schriftführer Peter Schmitges 2. Schriftführer Edwin Hammel, Fachwart: Helmut Meyer, Roland Schäfer und Stefan Henrich, Beisitzer: Erika Balß, Antje Jäger, Friedel Knöß, Gerhard Vollhardt und Marta Rosenberger Zu Punkt 13, Verschiedenes Heinz Spengler bedankt sich bei dem aus dem Vorstand ausgeschiedenen Ernst Wunderlich für seine langjährige Arbeit im Vorstand. Ernst Wunderlich war 9 Jahre 2. Schriftführer und 15 Jahre 1. Kassierer. Die Arbeit als 1. Kassierer machte er vorbildlich und die Revisoren bescheinigten ihm höchstes Lob. Der 1. Vorsitzende  überreichte ihm die Urkunde zum Ehrenmitglied.

2004, Jahreshauptversammlung am 29. Januar Anwesend 24 Mitglieder von 168 Mitgliedern und 4 Ehrenmitgliedern Zu Punkt 3, Geschäftsbericht zum Jahr 2003 Am Sonntag, 4. Mai, wurde der südlichste Teil der Apfelwein- und Obstwiesenroute des Kreises Offenbach, Abschnitt Langen/Egelsbach offiziell eröffnet. Entlang der Route waren an verschiedenen Punkten Informations- und Bewirtungsstände eingerichtet. Auch der OGV Egelsbach hatte sich daran beteiligt. An und in der Obstanlage des 1. Vorsitzenden wurden die Besucher begrüßt, verköstigt und über den Obstbau informiert. Mit dem Zuspruch der Besucher konnten wir mehr als zufrieden sein. Die für den 27. und 28. September vorgesehene Obst- und Gartenbauausstellung im Bürgerhaus wurde wegen mangelnder Beteiligung nicht durchgeführt. Vorstandssitzung am 26. April 2004 Zu Punkt 3, Auslagen des geschäftsführenden Vorstandes Die Entschädigungspauschale für die Ausgaben des geschäftsführenden Vorstandes werden neu festgesetzt.

2005, Jahreshauptversammlung am 27. Januar Anwesend 20 Mitglieder von 166 Mitgliedern und 4 Ehrenmitgliedern Zu Punkt 3, Geschäftsbericht zum Jahr 2004 Die Obst- und Gartenbauausstellung am 2. und 3. Oktober war ein voller Erfolg und wurde von 570 Personen besucht.

2006, Jahreshauptversammlung am 26. Januar Anwesend 37 Mitglieder von 159 Mitgliedern und 4 Ehrenmitgliedern Zu Punkt 3, Geschäftsbericht zum Jahr 2005 Zum Schluss des Jahresberichtes von Heinz Spengler betonte er, dass das vergangene Jahr wieder ein arbeitsintensives Jahr für den Vorstand war. Er bedankte sich bei allen Vorstandsmitgliedern recht herzlich für die gute Zusammenarbeit. Da die Amtszeit des Vorstandes heute endet und der Hauptvorstand sich nicht mehr zur Wahl stellt, bedankt sich der 1. Vorsitzende im Namen des gesamten Vorstandes für das entgegengebrachte Vertrauen. Er wünscht dem neuen Vorstand Erfolg und eine glückliche Hand für die Arbeit in den nächsten Jahren und das Weiterbestehen des Vereins. Heinz Spengler ist mit Leib und Seele Hobbygärtner. Er gab sich nicht mit den theoretischen Daten und Fakten zufrieden, die er von den Lehrgängen und Vorträgen mit nach Hause brachte, nein, er setzte alles in die Tat um. Akribisch testete er alles in seinem Garten aus. Baumarten, Gemüsearten, Beerensorten und vieles mehr, Dünger und Spritzmittel. Fein säuberlich dokumentierte er und hielt Erfolge und Misserfolge in Diaaufnahmen und Skizzen fest. Sein ganzes Wissen aus den gemachten Erfahrungen gab er bei seinen Vorträgen mit viel Engagement und Überzeugungskraft an die Gartenfreunde weiter. So hielt er außer seinen jährlichen Baumschnittlehrgängen auch viele andere interessante Vorträge, wie z.B. Die schlanke Spindel, Früher und länger ernten unter Folie, Pflanzung und Pflege von Beerenobst, Rund um den Apfelbaum, Aussaat und Pflanzung einzelner Gemüsearten, Blumenkästen und Ampeln, Düngung im Hausgarten, Was ist im November im Hausgarten zu tun, Obstweinbereitung, Frühjahrsbestellung im Hausgarten, Apfel- und Birnensorten mit Geschmackstest, Naturgemäßer Pflanzenschutz, Bodenpflege und Kompostierung im Hausgarten.

 

1979 hielt Heinz Spengler seinen 1. Baumschnittlehrgang. Ab 1988 jedes Jahr bis 2007, mit einer Ausnahme 1990. Da war es Heinz Spengler gelungen, seinen Lehrmeister Herrn Günther Steinbauer für die Durchführung des Baumschnittlehrganges zu gewinnen. Just zu dieser Zeit entdeckte der Chronist sein Interesse am Obst- und Gartenbau und nahm zum ersten Mal an einer Veranstaltung des OGV teil.

Ich war so von diesem Lehrgang begeistert, dass ich auch die weiteren Vorträge in diesem Jahr besuchte, die mich so überzeugten, dass ich am 1. Juli 1990 Mitglied des OGV wurde. In den nächsten beiden Jahren habe ich alle Lehrgänge, die vom Versuchsgut in Groß-Umstadt angeboten wurden und die Herr Steinbauer durchführte besucht. In den 18 Jahren als 1. Vorsitzender des OGV folgte er allen Einladungen des Kreis- und Landesverbandes oder entsendete Vorstandsmitglieder. Er besuchte mit den Fachwarten des Vereins alle Fachwarttagungen. Auf diese Art und Weise garantierte er, dass der OGV immer auf dem neuesten Stand in allen Belangen des Obst- und Gartenbaues war.

In dieser Zeit wuchs die Mitgliederzahl von 127 auf maximal 177 Mitglieder. Mit den 7 bis 8 Vortragsveranstaltungen im Jahr bemühte er sich, namhafte Referendare nach Egelsbach zu holen. Heinz Spengler legte auch großen Wert darauf, Kontakte mit den Vereinen des Kreisverbandes zu pflegen. Er stellte das eindrucksvoll unter Beweis, indem er mit Vorstandsmitgliedern bei deren Ausstellungen mit einem Stand zum Gelingen beitrug. Die geselligen Veranstaltungen seiner Vorgänger versuchte er mit all seinen Möglichkeiten noch zu überbieten, indem er die jährlichen Vergnügungsveranstaltungen mit einer Frühjahrswanderung begann und bei den Tages- und Halbtagesausflügen immer interessante Objekte besuchte, wie z. B. die Hessischen Gartenschauen, verschiedene Baumschulen, den englischen Garten in Eulbach, Stadtführungen, Weinmuseum, Orchideenfarm, ein Museumsdorf, Saarschleife, Erlebnisbrauerei, Ausstellung von Sandsteinbrunnen. Bei allen Ausflügen sorgte er für einen schönen Abschlussabend in einem Lokal.

Im Jahre 1991, vom 28. August bis 1. September, organisierte er eine 5-Tagesfahrt nach Budapest. Höhepunkt und Abschluss eines jeden Jahres beim OGV ist die Adventfeier (Jahresabschlussfeier). Diese wurde von den Frauen des OGV ins Leben gerufen. Diese Initiative wurde ebenfalls von Heinz Spengler gefördert und vom gesamten Vorstand mitgetragen. Diese Veranstaltungen wurden akribisch vorbereitet und im Saal des Bürgerhauses durchgeführt. Für Speisen und Getränke wurde gesorgt und auch der Nikolaus kam zu jeder Veranstaltung und brachte für jeden Besucher ein Geschenk. Großer Wert wurde auch auf eine Tombola gelegt, die mit großem Interesse von den Besuchern angenommen wurde. Auch spielte immer eine Kapelle zum Tanz auf und es wurde bis in die frühen Morgenstunden getanzt. Diese ganzen Aktivitäten waren nur durchführbar, weil die Vorstandsmitglieder Heinz Spengler treu zur Seite standen und fleißig mitgearbeitet haben. Ganz besonders zu erwähnen sind die Frauen des OGV, die sich in besonderer Weise an den Erfolgen bei den Veranstaltungen beteiligt haben. Diese waren: Erika Balß, Christa Stiefel, Isolde Grundler, Irmgard Meyer und Antje Jäger. Zu Punkt 9, Wahl des Vorstandes 1. Vorsitzender Alexander Werner 2. Vorsitzender Reinhard Wurm 1. Kassierer Klaus Werkmann 2. Kassierer Bernd Fischer 1. Schriftführer Ute Werner 2. Schriftführer Bernd Fischer Fachwart: Heinz Spengler und Roland Schäfer Beisitzer: Irmgard Meyer, Marta Rosenberger und Rolf Hopf Zu Punkt 12, Ehrungen Der 1. Vorsitzende Alexander Werner würdigt die Verdienste von Heinz Spengler für seine langjährige Tätigkeit im Vorstand und für die geleistete Arbeit, 18 Jahre 1. Vorsitzender und 6 Jahre 2. Vorsitzender und seit 1985 Fachwart. „Das war viel Arbeit und du hast viel Zeit dem Verein geopfert, dafür gebührt dir viel Ehre und Dank“. Der Vorsitzende überreicht Heinz Spengler den Ehrenbrief mit der Ernennung zum Ehrenvorsitzenden des Vereins. Der 1. Vorsitzende dankte auch Peter Schmitges für seine aufopfernde Tätigkeit als 1. Schriftführer seit 1985 bis heute und überreichte ihm die Urkunde zum Ehrenmitglied. 2007, Jahreshauptversammlung am 25. Januar Anwesend 26 Mitglieder von 159 Mitgliedern, 1 Ehrenvorsitzenden und 5 Ehrenmitgliedern Im ersten Jahr seines Wirkens bemühte sich der neue Vorstand, die bisher turnusmäßig abgehaltenen Veranstaltungen des OGV ebenfalls zu realisieren. Zu Punkt 3, Geschäftsbericht zum Jahr 2006 Am 27. April und 28. September ist es gelungen, Herrn Rehbein vom Hessischen Dienstleistungszentrum für Landwirtschaft, Gartenbau und Naturschutz zu Vorträgen über 1. Düngung mit Ausarbeitung der abgegebenen Bodenproben vom 25. Februar und 2. über Integrierten Pflanzenschutz zu gewinnen. Neu im ersten Geschäftsbericht des 1. Vorsitzenden Alexander Werner war das 1. Kelterfest des Obst- und Gartenbauvereins am 7. Oktober auf dem Kirchplatz während der Marktzeit. Hier gab es frisch gekelterten Most, der vor Ort gepresst wurde, dazu Weck und Worscht. 2008, Jahreshauptversammlung am 31. Januar Anwesend 25 Mitglieder von 166 Mitgliedern, 1 Ehrenvorsitzenden und 5 Ehrenmitgliedern Zu Punkt 3, Geschäftsbericht zum Jahr 2007 In diesem Jahr wurden die üblichen Veranstaltungen des OGV durchgeführt. Am 27. September wurde das 2. Kelterfest auf dem Kirchplatz abgehalten.

2009, Jahreshauptversammlung am 29. Januar Anwesend 30 Mitglieder von 170 Mitgliedern, 1 Ehrenvorsitzenden und 5 Ehrenmitgliedern Zu Punkt 3, Geschäftsbericht zum Jahr 2008 Am 9. Februar hielt Herr Karsten Liebelt vom Lohberg Frankfurt den theoretischen und praktischen Schnittlehrgang. 28. Februar Vortrag über Tafeltraubenkultur und Hausreben. Referent: Herr Engelhardt von der Versuchsanstalt Veitshöchheim. 27. März Vortrag über Klimawandel: Welche Krankheiten und Schädlinge können durch die Klimaveränderungen auf uns zukommen? Referent: Matthias Walheim, LLH Hessen, Friedberg. 24. April Vortrag über Schnitt und Pflege von Ziergehölzen. Referent: Roland Schäfer, OGV Egelsbach. 25. September Vortrag über Ziergehölz im Haus- und Kleingarten. Referent: Herr Wilde, Gartenbauberatung Griesheim. 27. November Vortrag über Gemüseanbau im Garten. Referent: Stefan Nauheim von der Gartenbauberatung Griesheim. Am 4. Oktober fand das dritte Kelterfest statt. Am 17. September wurde in der Gartenanlage des 1. Vorsitzenden mit 3 Gruppen vom Kindergarten Brühl ein Kinderkeltern durchgeführt. Am 8. Oktober fand in Zusammenarbeit mit der Stadt Langen im Namen des OGV Egelsbach auch ein Kinderkeltern am Leukertsweg in Langen statt. Am 6. Dezember wurde die Adventsfeier wie in jedem Jahr durchgeführt. Am 28. Juni fand der Vereinsausflug statt. Zu Punkt 9, Wahl des Vorstandes Es wurde der gesamte Vorstand wieder gewählt. Bild: vom wieder gewählten Vorstand Zum Abschluss der 100 Jahre Obst- und Gartenbauverein Egelsbach muss unbedingt erwähnt werden, dass die 1. Kassierer des Vereins in dieser Zeit einwandfreie Buchführung getätigt haben und von den Revisoren nur gelobt wurden.

Seit Einführung der Protokolle im Jahre 1931 wurde von den Schriftführern ebenso gute Arbeit geleistet, sonst wäre es nicht möglich gewesen, diese Chronik zu erstellen.  

   

Aktuelle Termine  

   

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.